typo3temp/_processed_/csm_3_6c5b87dbcd.jpgtypo3temp/_processed_/csm_9_01_30e2e22c5c.jpg
Informieren &{s:40,y:40,x:100,m:0,a:0.8}Weiterbilden{s:30,y:80,x:220,m:0,a:0.8}

Do, 09. August 2018 · 19:00 Uhr Roncalli-Haus, Wiesbaden

Patientenverfügung/ Vorsorgevollmacht

Ansprechpartnerin:
Sylvie Schneider,
HospizPalliativNetz Wiesbaden und Umgebung e.V. 

Was wird, wenn ich auf die Hilfe anderer angewiesen bin?
Wird mein Wille beachtet werden?
Was muss geregelt werden?

Solche Fragen stellen sich, wenn wir durch Krankheit, Unfall oder Alter in die Lage kommen, wichtige Angelegenheiten unseres Lebens nicht mehr selbstverantwortlich regeln zu können. Sie erfordern heute schon eine vorausschauende Planung.

Das Erstellen einer Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung ist ebenso wichtig und sinnvoll wie die Altersvorsorge in Erbschafts- oder Rentenfragen.

Sie geben Auskunft darüber, welche Bedürfnisse und Wünsche uns in der Situation einer schweren Erkrankung und am Lebensende wichtig sind.

Die Willensäußerungen, die in der Vorsorgevollmacht und in der Patientenverfügung festgehalten werden, sind rechtsverbindlich für die Angehörigen, für Ärzte und Pflegende.

Informationen und Fragen zu Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht stehen im Mittelpunkt dieser Veranstaltung.

Doris Sattler,
Palliative Care Fachkraft, MAS Palliative Care ZAPV – Zentrum für ambulante Palliativversorgung Palliative Care Team Wiesbaden (SAPV)

und

Dr. med. Thomas Nolte
Palliativmediziner HospizPalliativNetz Wiesbaden und Umgebung e.V.

werden vor dem Hintergrund ihrer Erfahrungen in der palliativen und hospizlichen Versorgung vor allem auf die praktischen Fragen eingehen, die Sie beschäftigen.

Veranstaltungsort:
Roncalli-Haus
Friedrichstraße 26-28
65185 Wiesbaden




Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...